Behandlungskosten

Eine privatärztliche Praxis kann grundsätzlich von allen Patienten besucht werden – unabhängig von der Versicherungsform. Private Versicherungen erstatten in der Regel die Kosten einer Behandlung, gesetzliche Krankenkassen tun dies in aller Regel nicht. Hier müssen die Behandlungskosten von den Patienten getragen werden. Eine Ausnahme stellt das Kostenerstattungsverfahren dar (siehe unten).

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Die überwiegende Anzahl der privaten Versicherungen erstattet die Kosten in voller Höhe. Wie viele Sitzungen von Ihrer Versicherung erstattet werden, richtet sich nach Ihrem individuellen Versicherungsvertrag. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich mit Ihrer Krankenversicherung in Verbindung. Für Selbstzahler kostet in Anlehnung an den gesetzlichen Kassensatz eine Therapiestunde à 50 Minuten 90,00 Euro. Eine Minderung, je nach wirtschaftlichen Verhältnissen, ist möglich.

Als gesetzlich Versicherter haben sie die Möglichkeit, die Kostenübernahme für eine privatärztliche Behandlung bei ihrer Krankenkasse zu beantragen, wenn eine ambulante Psychotherapie dringend indiziert ist und sie zu lange auf einen Therapieplatz bei kassenärztlich niedergelassenen Therapeuten warten müssen. Kann ein privatärztlicher Psychotherapeut zeitnah einen Therapieplatz anbieten, sind die gesetzlichen Kassen zur Kostenübernahme verpflichtet. Gerne bin ich Ihnen bei der Beantragung im Rahmen des sogenannten Kostenerstattungsverfahren behilflich.

Hypnotherapie

Eine einzelne Sitzung à 50 Minuten kostet 90,00 Euro. Privatversicherten Patienten empfehle ich, bei der Krankenversicherung nachzufragen, ob die Kostenübernahme einer Hypnotherapie in der Versicherungsleistung enthalten ist.